Yoga

Yoga ist ein eine indische Lebensweisheit und eine Lebensweise. In Europ ist Yoga durch die Körperübungen, die Atemübungen und Entspannungsübungen bekannt und beliebt geworden. Asanas - das ist das indische Wort für Yoga-Übungen.

Das Yoga hilft und heilt, ist wissenschaftlich erwiesen. Andernfalls würden deutsche Krankenkassen sicher nicht die Kosten für einen Yoga-Kurs ihrer Mitglieder übernehmen.

Yoga sollte mittels eines qualifizierten Yoga-Lehrers geübt werden. In allen größeren Städten gibt es Yogaschulen und jede Volkshochschule bietet Yoga-Kurse an, über Yoga für Anfänger bis zum Yoga für Fortgeschrittene. Es werden aber auch Yoga-Kurse für Schwangere und Yoga für Kinder angeboten. Gerade für Kinder, die in der Schule aufgrund mangelnder Konzentrationsfähigkeit Probleme haben, ist ein Yoga-Kurs sicher eine gute Sache.

Yoga Übungen gibt es viele. Bekannt ist die sogenannte Reise nach Rishikesh.Rishikesh ist eine Stadt am Fuße des indischen Himalaya und eine Hochburg des Yoga. Viele bekannte indische Yoga-Lehrer stammen aus Rishikesh. Zu den Yoga-Übungen Asanas von Rishikesh gehören die folgenden 12 Übungen:

1. Sarwangasana (Schulterstand)
2. Halasana (Pflug)
3. Matsyasana (Fisch)
4. Paschimottanasana (Zange)
5. Bhudschangasana (Kobra)
6. Schalabhasana (Heuschrecke)
7. Dhanurasana (Bogen)
8. Ardha-Matsyendrasana (Drehsitz)
9. Schrischasana (Kopfstand)
10. Uddiyana Bandha oder Nauli
11. Pranayama (Atmung)
12. Schabasana (Entspannung)

Wer diese Yoga-Übungen beherrscht, gehört zu den Yoga Fortgeschrittenen.

Yoga sollte man regelmäßig üben, am besten jeden Tag immer zur gleichen Uhrzeit. Yoga ist keine Gymnastik, sondern ein sanfter Weg.